Archiv für den Monat: April 2015

Was uns interessiert_ Das Twitterprojekt @digitalpast “Heute vor 70 Jahren”

Geschichte wird in „Echtzeit“ lebendig. Eindrucksvoll werden die letzten Kriegsmonate auf Twitter „nachgestellt“. Jeder Tweet beruht auf historischen Dokumenten, Tagebüchern und Archivfunden- Also, Kriegsalltag sehr anschaulich.

https://twitter.com/digitalpast

Das Projekt “Heute vor 70 Jahren” wurde von digital past, einem freien Kollektiv bestehend aus fünf Historikerinnen und Historikern ins Leben gerufen. Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, die letzten Monate des 2. Weltkrieges in Deutschland durch retrospektive Tweets (=Nachrichten mit maximal 140 Zeichen) auf dem Microblog Twitter aufzuarbeiten. Diese Methodik als Vermittlungskompetenz der Public History wird “Twhistory” genannt und dient zur Reinszenierung historischer Ereignisse im Web 2.0. Ziel dabei ist es, Geschichte mit dem Blick eines Historikers nachzuzeichnen und für die breite Öffentlichkeit “erfahrbar” zu machen.
Am 27. Januar 2015 – 70 Jahre nach der Befreiung des Konzentrationslagers Ausschwitz – wurde der Twitteraccount @digitalpast durch den ersten Tweet aktiv. Die Tweets werden anhand von Tagebucheinträgen und wissenschaftlicher Literatur verfasst und zeitgetreu verschickt. Durch die Häufigkeit der Meldungen entstehen sogenannte “Ereignisinseln”, die als Schlaglichter in ereignisgeschichtlicher Perspektive zu verstehen sind und anhand derer Zeitlichkeit dargestellt werden kann. Von Anfang an begleitete ein ausführliches Blog das Twitterprojekt, um die nötigen Zusammenhänge und Kontextualisierungen zu gewährleisten und einen nachvollziehbaren Überlieferungsweg der Quellen zu garantieren. Dort sind auch die Biographien der in den Tweets erwähnten Personen und eine Leseprobe des zeitgleich erschienen Buch „Als der Krieg nach Hause kam“ einsehbar.(1)
(1) http://dguw.hypotheses.org/140

Was uns interessiert_ Prolog & Song des Tages von Tocotronic_“Prolog“

Das „Rote Album“ von Tocotronic erscheint am 1. Mai. Und eigentlich hat es auch gar keinen Titel, sondern wird nur so genannt, weil es ein rotes Cover hat.

Tja,wieder einmal haben die Jungs aus Hamburg etwas zu erzählen und wenn man etwas zu erzählen hat, ist es auch bei einem Musikalbum manchmal so, als würde man ein Buch aufschlagen und das einleitende Vorwort des Autors finden. In wissenschaftlichen Texten übrigens nennt man so ein Vorwort schlicht Vorwort oder Einleitung. In literarischen Texten und dramatischen Werken nennt man einleitende Worte dagegen Prolog. *

Prologe findet man also am häufigsten als Einleitung von dramatischen Werken wie Theaterstücken, Filmen (Vorspann) oder auch bei Hörspielen. Hier werden sie von einer oder mehreren Personen erzählt oder vorgespielt.
Euch (bzw. den SchülerInnen der Klassen 10) ist der Prolog in Goethes Faust I, der die Rahmenhandlung für das gesamte Drama darstellt, bekannt. Der Teufel Mephisto wettet mit Dem Herrn (Gott), dass er es schafft, den Menschen Faust auf seine Seite zu ziehen. Falls er gewinnt, möchte er Faust mit in die Hölle nehmen. Der Herr, der an die Rechtschaffenheit Fausts glaubt, wettet dagegen, und das Drama nimmt ab der ersten Szene seinen Lauf. *

Ach so, damit das KEINER falsch versteht. Das Lied hat nichts mit „Faust“ zu tun. 😉

Der erste Song des neuen Albums von Tocotronic heißt also:„ Prolog“
https://www.youtube.com/watch?v=RwIdp3-RyK4
Tocotronic – Prolog (Official Video)

Der perfekte Eröffnungssong, ein Lied voller Erwartung. Im Hintergrund pulsieren dumpfe Unterwasser-Bässe, Dirk von Lowtzow singt von Muscheln, Schalentieren und vom porösen Schwamm, aus dem wir gebaut sind. Darüber als Refrain ein verhalltes Ah-ah-ah. So klingt ein einsames Sonargerät, das nichts sucht, sondern das Wichtigste längst gefunden hat. Beim „Du“, das er ansingt, ist das anders: „Du zitterst noch und hörst in dich hinein: was könnte das Ereignis sein?“ Das Sonargerät weiß es und sagt es auch: „Liebe wird das Ereignis sein.“ (1) Kathleen Hildebrand

(1) http://www.sueddeutsche.de/kultur/neues-album-von-tocotronic-rot-ist-die-liebe-1.2451829
* Quelle: http://www.rossipotti.de/inhalt/literaturlexikon/sachbegriffe/prolog.html

Der Prolog (griechisch für pro = vor, logos = wort) ist das Vorwort oder die Vorrede eines literarischen oder dramatischen Werkes. Der Gegensatz des Prologs ist der Epilog (Nachwort).

Hier noch ein Lied aus dem aktuellen Album
Tocotronic – Die Erwachsenen (Official Video)
https://www.youtube.com/watch?v=lPT4agacUlU

Song des Tages_ S.H.E – 花又開好了

Heute 中国烹饪 CHINESISCH KOCHEN. Es gibt leckl 鸡 Huhn und flisches 蔬菜 Gemüse, das wil im Wok blaten wollen. Dazu gibt es 炒面 Blatnudeln. (translate.google.de)ABER das wisst ihr ja schon. 🙂
Mal sehen, ob es den Schülern und Schülerinnen gelingt und ob es ihnen dann auch schmeckt.
In China ist Essen hauptsächlich eine kommunikative Angelegenheit- und diese soll auch bei UNS im Mittelpunkt stehen. Prinzipiell haben die meisten der 23 Provinzen Chinas ihre eigene Regionalküche, heute kommt dann noch eine dazu. 😉 🙂

In China gibt es etwa 300 unterschiedliche Sprachen und Dialekte, die sich erheblich voneinander unterscheiden.
Übrigens: Nur in Papua-Neuguinea gibt es mehr.

Mandopop
Mandopop (Mandarin Popular Music, traditionelles Chinesisch: 華語流行音樂, vereinfachtes Chinesisch: 华语流行音乐) ist eine Unterkategorie des sogenannten Chinesische Pop-Musik. Mandopop kommt hauptsächlich aus Taiwan und wird, wie der Name schon andeutet, in Hochchinesisch (Mandarin) gesungen. In China gibt es eine Vielfalt an „Sprachen“, denn Chinesisch ist nicht gleich Chinesisch. Hochchinesisch (Mandarin) ist die Amtssprache und wird auch von den meisten verstanden. Mandarin ist auch die am weitesten verbreitete Sprache in China und findet deshalb häufig Verwendung in der Musik, denn hierdurch kann ein breiteres Publikum angesprochen werden.*
(*Quellen: wikipedia, http://www.21china.de)

S.H.E – 花又開好了
https://www.youtube.com/watch?v=Z4dSwZQfqQM

S.H.E ist eine aus Taiwan stammende Girlgroup, die in weiten Teilen Asiens bekannt, vor allem aber auf Taiwan, in China, Hongkong, Malaysia, Singapur, Indonesien und auf den Philippinen erfolgreich ist. Der Bandname setzt sich aus den Anfangsbuchstaben der drei Sängerinnen Selina Ren, Hebe Tian und Ella Chen zusammen.*